Heaton-Lewis Books

Autographed books on history

Books and Tutoring

Occupation and Insurgency

$30.00

If you have problems with the purchase, download Firefox 3.6 at http://www.mozilla.com/en-US/firefox/ie. html, and use that web tool to return to the website.


Occupation and Insurgency: A Selective Examination of the Hague and Geneva Conventions on the Eastern Front, 1939-1945 (Hardcover $38.00) (Softcover $25.00)

Colin D. Heaton (Author) Steven Greer (Editor)

 

Product Description

When Germany invaded the Soviet Union, they had an opportunity to 'win the hearts and minds' of a population disaffected with their national leader. In Occupancy and Insurgency, a military history professor looks at Nazi racial, counter-partisan, and counterinsurgency policies in the context of The Hague and the Geneva Conventions and suggests that the way an occupation is carried out can create an insurgency where none existed before.

 

Occupancy and Insurgency details German policies towards civilians and captured military forces in the Soviet Union from 1941-1945 and examines them in the context of the laws of war. The results of these policies illustrate how an occupying force can establish a sense of legitimacy or spur a stronger resistance among the local citizens. While focused upon World War II, the book is very relevant to today's war on terror and the handling of current counterinsurgency scenarios.

 

Evaluating certain actions by the Germans in the USSR from the standpoint of the Geneva and Hague Conventions, the book also studies many actions that, while morally egregious, did not qualify as war crimes under the law. Some of the events analyzed prompted the 1949 revision of the Geneva Convention.

 

The analysis of German actions, as well as the Soviet responses, lend themselves to discussion as related to international law and military actions. There is no other book that uses chronicled events to address both international legal conventions and to analyze them in both a legal and historical paradigm.

 

The book is closely documented, including 21 photographs and numerous interview segments with SS officers, resistance fighters, and other primary persons involved in the war, and it provides as well the perspectives of other historians regarding the critical issues discussed.

 

Complementing and going beyond works such as Christopher Browning's Ordinary Men, Omer Bartov's Hitler's Army: Soldiers, Nazis and War in the Third Reich, Arad, Kurowski and Spector (eds), The Einsatzgruppen Reports, and Richard Rhodes' Masters of Death, this is a book that will appeal to all levels of academia, as well as the general public with regard to general history, World War II and legal studies.

 

Editorial Reviews

 

Occupation and Insurgency is a wonderfully researched book about Nazi domestic policy in the Eastern European lands Germany conquered from 1941 to 1944, a topic relatively neglected until now by military historians and Holocaust experts. Heaton's argument shows how counterproductive the Nazi s brutal treatment of the Slavic population was. By giving racial policy in occupied territories higher priority than the fight against Stalin, millions of potential supporters and soldiers were turned into efficient guerilla fighters who disrupted Wehrmacht supply and communications.

 

Vlasov s Army, a Wehrmacht unit comprising Russian volunteers led by Russian Lt. General Andrei A. Vlasov, demonstrated how willingly and effectively many Russians would fight against Stalin if given the opportunity. Unfortunately for both the Slavs and most German commanders in the East, Berlin did not appreciate the value of this demonstration.

 

Consequently, German leaders in the Eastern territories were forced to pursue the contradictory policies of subjugating local populations and fighting Stalin s Soviet Army. Germany dedicated enormous amounts of personnel, supplies and planning resources to suppressing these partisans, tangible assets that would have made a significant impact on the battle against Soviet troops. Had Germany treated conquered Slavs as potential allies against the murderous rule of Stalin, Germany might have won the war. In retrospect, the modern world can be thankful that this illogical and counter-productive policy contributed to Hitler s defeat.

 

Contemporary military strategists and commanders can draw many rich lessons from German tactics in Russia from 1941 to 1944. UN forces face the challenge of garnering support, or at least minimizing hostility, among local populations in occupied territories every day in Afghanistan, the Balkans, Africa and possibly Iraq.

 

Germany s treatment of the Slavic people in Eastern Europe during World War II provides an eloquent example of how soldiers on foreign soil can turn even potentially helpful locals into the bitterest of enemies by treating them as inferior human beings. History often repeats the lesson that people defending their homes and families from foreign aggressors are motivated to fight with a degree of intensity and for lengths of time inconceivable to soldiers far from home carrying out orders with which they may or may not agree. Underestimating the importance of local public opinion in occupied territories is a costly mistake in terms of time, energy, supplies and human lives. --Bryan Mark Rigg (Author, Hitler's Jewish Soldiers)

 

Heaton describes the military and political failure of the German government under Hitler to introduce an effective and competent counter-insurgency doctrine after it invaded the Soviet Union on 22 June 1941. He also examines the legality of German military and political actions in light of the international accords that were in effect at the time.

BOOK NEWS, Inc.

 

The war as we knew it, or as I knew it was one of victory and defeat, conflict and terror. Commanders in the field were always victims of higher authority, unable to comprehend the realities faced by the troops on the scene, hence the occasional failure experienced by all armies. This book is astonishing in giving an objective opinion regarding German operations in the Soviet Union, with no visible prejudice or agenda attached.

 

Despite the legacy of our operations in total, I have never doubted the basic integrity of my soldiers of the Waffen SS. Yes, it is true that propaganda played a major role in our actions and opinions. However, it would be inaccurate to assume that most of us did not apply a moral and ethical program to fighting our enemies.

 

Tragedies happened, of that there is no doubt. Heaton clearly outlines these abominations, attributed to both Germans and Soviets, using international law as the measuring stick. I hope that important lessons are learned from this work so that warfare, despite its brutal nature, is never again an abomination. --Otto Kumm, SS Brigadier General (Recipient Knight's Cross with Oak Leaves and Swords)

 

Nazi Ambassador Walter Hewel told a tale that Hitler loved to hear. As a gift for von Ribbentrop's fiftieth birthday, senior officials at the Foreign Ministry decided to present their chief with an impressive inlaid mahogany dispatch box containing copies of all treaties and international agreements negotiated under Ribbentrop since he had taken office in 1938.

 

After this setup, Hewel delivered the punch line: 'The trouble was that we had a devil of a time rustling up any treaties that hadn't been violated or denounced by Germany.' The joke never failed to make Hitler double up with laughter.

 

The significance of this exchange is not lost upon Colin Heaton. In 'Occupation and Insurgency' he shows that German strategic objectives were not going to be held hostage to the alleged counterproductive precepts of international law. Hitler routinely flaunted the fact that he would sign anything in good faith one day and unhesitatingly break it soon after on behalf of the future of the German people. Treaties and laws were mere scraps of paper that were observed as long as they legitimized Hitler s interests.

 

Accordingly, The Hague and Geneva Conventions then in effect were carefully scrutinized by the Germans and selectively utilized when in harmony with Nazi ends and means.

The German legal advisors, as demonstrated in the book, were master manipulators of the law. They were adept at interpreting treaty provisions and laws which facilitated German purposes. Loopholes and caveats were their specialties. For instance, the Germans were quick to point out that Stalin never ratified either The Hague or Geneva Conventions, thus making German adherence to the same unnecessary in matters concerning the Soviet Union.

 

Good lawyers have the ability to craft definitions, create distinctions, find escape clauses, selectively enforce provisions, keyhole, pigeonhole and cleverly dilute existing law to the benefit of their client. They try their case before a judge and duly sworn jury, and await the verdict and react to the outcome accordingly. If they win they celebrate; if they lose, sometimes they appeal.

 

The lawyers of the High Command practiced all of the above but in a more deadly fashion. The pens became swords; the courtrooms became battlefields, streets and villages. The soldiers assumed the roles of judges and juries, as well as ultimately, executioners. There were no appeals. The Germans conveniently created a legal fiction which distorted accepted judicial principles and pretended to justify heinous acts of barbarism in the name of the law.

 

Heaton has succeeded in analyzing this perversion of international law. He convincingly and succinctly demonstrates the initial shrewdness exercised by the German High Command in legal matters surrounding the occupation of the Eastern territories, and points out and correctly concludes that this legal manipulation and ingenuity served no legitimate purpose - but it undermined the German war effort. It emboldened the civilian populations of the occupied regions to resist, and it was this stiff resistance which successfully diverted German resources and manpower from other major fronts and duties.

 

In the German quest to subdue and manipulate the rules which provided the foundation for the international legal system, the High Command became blind to the victims of their so-called legally justifiable actions. The German mastery of this illegitimate rationalization and subsequent implementation cost them the war.

 

Given the current international war on terror , the involvement of US forces on many fronts, their problems with indigenous personnel, this book may provide a guideline for both those choosing to remove terror and those wishing to implement it. In the end, it will be the rule of law which decides who was moral and who was ethical. --Albert H. Wunsch III, Esq.

 

Books ordered here  will be signed by Colin Heaton. If you already purchased this book and would like to order a signed book plate to place into your book, place that order and just send $10.00. We will cover the postage!

 

Algora Publishing 2008

 

Official PayPal Seal

 

Auf deutsch

 

Produkt-Beschreibung Als Deutschland in die Sowjetunion einfiel, hatten sie eine Gelegenheit zu ' gewinnen Sie die Herzen und das minds' von einer Bevölkerung unzufrieden mit ihrem Staatsführer. In der Inanspruchnahme und im Aufstand betrachtet ein Militärgeschichtenprofessor Nazirassisches, Kostenzählerparteigänger und Gegenaufstandpolitik im Rahmen Den Haags und der Genfer Konventionen und schlägt vor, dass die Weise, die eine Besetzung durchgeführt wird, einen Aufstand verursachen kann, in dem keine vorher existierten. Inanspruchnahme und Aufstand führt deutsche Politik in Richtung zu den Zivilisten und gefangengenommene militärische Streitkräfte in der Sowjetunion von 1941-1945 einzeln auf und überprüft sie im Rahmen der Gesetze des Krieges. Die Resultate dieser Politik veranschaulichen, wie eine besetzenkraft eine Richtung der Legitimität herstellen oder einen stärkeren Widerstand unter den lokalen Bürgern antreiben kann. Während es nach dem Zweiten Weltkrieg fokussiert wird, ist das Buch zu today' sehr relevant; s-Krieg gegen den Terror und die Behandlung der gegenwärtigen Gegenaufstanddrehbücher.

 

Die Bewertung bestimmten von Tätigkeiten durch die Deutschen in der UDSSR vom Standpunkt der Genf-und Den- Haagversammlungen, das Buch studiert auch viele Tätigkeiten, die, wenn moralisch unerhört, nicht als Kriegsverbrechen unter dem Gesetz qualifizierten. Einige der analysierten Ereignisse forderten die Neuausgabe 1949 der Genfer Konvention auf. Die Analyse der deutschen Tätigkeiten, sowie die sowjetischen Antworten, verleihen sich zur Diskussion bezüglich des internationalen Gesetzes und der Militäreinsätze. Es gibt kein anderes Buch, das aufgezeichnete Ereignisse, um zu beiden internationalen zugelassenen Versammlungen zu sprechen verwendet und sie in einem zugelassenen und historischen Paradigma zu analysieren. Das Buch wird nah, einschließlich 21 Fotographien und zahlreiche Interviewsegmente mit SS-Offizieren, Widerstandskämpfern und anderen Primärpersonen, die mit dem Krieg beschäftigt gewesen werden dokumentiert, und es liefert außerdem die Perspektiven anderer Historiker betreffend die besprochenen entscheidenden Fragen.

 

Redaktionelle Berichte Besetzung und Aufstand ist ein wundervoll erforschtes Buch über NaziInnenpolitik im östlichen - Europäerländer Deutschland, das von 1941 bis 1944, ein Thema verhältnismäßig bis jetzt vernachlässigt wird von den Militärhistorikern und von den Holocaustexperten erobert wird.

 

Heaton' s-Argument zeigt, wie unproduktiv die grobe Behandlung der Nazi s der Slavicbevölkerung war. Indem man rassische Politik in der höheren Priorität der besetzten Gebiete als der Kampf gegen Stalin gab, wurden Millionen der möglichen Verfechter und der Soldaten zu leistungsfähige Bandenkämpferkämpfer gemacht, die Wehrmacht Versorgungsmaterial und Kommunikationen störten. Vlasov s Armee, eine Wehrmacht Maßeinheit, die Russefreiwilliger enthält, führte durch russisches lt General Andrei A. Vlasov, demonstriert, wie bereitwillig und effektiv viele Russen gegen Stalin kämpfen würden, wenn sie die Gelegenheit gegeben werden.

 

Leider für die Slawen und die meisten deutschen Kommandanten im Osten, schätzte Berlin nicht den Wert dieser Demonstration. Infolgedessen wurden deutsche Führer in den östlichen Gegenden gezwungen, die unvereinbare Politik der unterjochenden einheimischer Bevölkerungen und der kämpfenden Sowjet-Armee Stalin-s auszuüben.

 

Deutschland weihte enorme Mengen Personal, Versorgungsmaterialien und Planungsbetriebsmittel der Aufhebung dieser Parteigänger, Sachanlagevermögen ein, das eine bedeutende Auswirkung auf den Kampf gegen sowjetische Truppen gebildet haben würde. Hatte Deutschland behandelte eroberte Slawen als mögliche Verbündete gegen die mörderische Richtlinie von Stalin, Deutschland konnte den Krieg gewonnen haben. Im Rückblick kann die moderne Welt dankbar sein, die diese unlogische und unproduktive Politik Niederlage zur Hitler-s beitrug.

 

Zeitgenössische MilitärStrategen und Kommandanten können viele reichen Lehren von den deutschen Taktiken in Russland von 1941 bis 1944 ziehen. UNO-Kräfte stellen die Herausforderung der ansammelnden Unterstützung oder mindestens herabsetzenfeindseligkeit, unter einheimischen Bevölkerungen in den besetzten Gebieten gegenüber, die in Afghanistan, in den Balkan, in Afrika und vielleicht im Irak täglich sind. Behandlung Deutschland-s der Slavicleute in Osteuropa während des Zweiten Weltkrieges liefert ein redegewandtes Beispiel von, wie Soldaten auf fremdem Boden sogar möglicherweise nützliche Einheimische zu das bitterste der Feinde machen können, indem sie sie als minderwertige Menschen behandeln.

 

Geschichte wiederholt häufig die Lektion, die die Leute, die ihre Häuser und Familien von den fremden Angreifern verteidigen, motiviert werden, um mit einem Grad Intensität und für die Zeitspannen zu kämpfen unbegreiflich zu den Soldaten weit von Ausgangsdurchführenaufträge, mit denen sie möglicherweise nicht sein können oder können. Den Wert der lokalen öffentlichen Meinung in den besetzten Gebieten zu unterschätzen ist ein teurer Fehler in Zeit, Energie, Versorgungsmaterialien und Menschenleben ausgedrückt. --Bryan-Markierung Rigg (Autor, Hitler' s-jüdische Soldaten)

 

Heaton beschreibt das Militär und politische Störung der deutschen Regierung unter Hitler, eine wirkungsvolle und kompetente Gegenaufstandlehre nach ihr vorzustellen fiel in die Sowjetunion am 22. Juni 1941 ein. Er überprüft auch die Legalität der deutschen Militär- und politischen Tätigkeiten im Licht der internationalen Abkommen, die in Kraft zu der Zeit waren. BOOK NEWS, Inc.

 

Der Krieg, wie wir ihn kannten, oder während ich ihn kannte, war einer des Sieges und der Niederlage, des Konflikts und des Terrors. Kommandanten im Feld waren immer die Opfer der Hoheren Behörde, nicht imstande, die Wirklichkeiten, die von den Truppen auf der Szene gegenübergestellt wurden, folglich den gelegentlichen Ausfall zu begreifen, der von allen Armeen erfahren wurde.

 

Dieses Buch ist erstaunlich, wenn es eine objektive Stellungnahme betreffend deutsche Betriebe in der Sowjetunion abgibt, ohne sichtbares Vorurteil oder Tagesordnung angebracht. Trotz des Vermächtnises unserer Betriebe in der Gesamtmenge, habe ich nie die grundlegende Vollständigkeit meiner Soldaten des Waffen SS bezweifelt.

 

Ja ist es zutreffend, dass Propaganda die wichtige Rolle in unseren Tätigkeiten und in Meinungen spielte. Jedoch würde es ungenau sein, anzunehmen, dass die meisten uns ein moralisches und ethisches Programm nicht am Kämpfen unserer Feinde anwendeten. Tragödien geschahen, von der dort ist kein Zweifel. Heaton umreißt offenbar diese Gräuel, zugeschrieben Deutschen und Sowjets, unter Verwendung des internationalen Gesetzes als der messende Stock. Ich hoffe, dass wichtige Lektionen von dieser Arbeit gelehrt sind, damit Kriegsführung, trotz seiner groben Natur, nie wieder ein Gräuel ist. --Otto Kumm, SS-Brigadegeneral (Träger des Ritterkreuz mit Eichenlaub und Schwerte)

 

Nazibotschafter Walter Hewel erklärte einer Geschichte, dass Hitler liebte zu hören. Als Geschenk für von Ribbentrop' s-fünfzigster Geburtstag, höhere Beamte am Außenministerium entschied sich, ihren Leiter mit einem eindrucksvollen eingelegten Mahagonidiplomatengepäck darzustellen, das Kopien aller Verträge und internationalen Abkommens ausgehandelt wurden unter Ribbentrop enthält, da er Amt 1938 übergenommen hatte.

 

Nach dieser Einstellung lieferte Hewel den Höhepunkt: ' Die Mühe war, dass wir einen Teufel einer Zeit hatten, die herauf alle mögliche Verträge rustling ist, die hadn' t verletzt oder durch Germany.' gekündigt; Der Witz konnte nie Hitler mit Gelächter oben sich verdoppeln lassen nicht. Die Bedeutung dieses Austausches ist nicht nach Colin Heaton verloren. In ' Besetzung und Insurgency' er zeigt, dass strategische Zielsetzungen des Deutschen nicht im Begriff waren, gehaltene Geisel zu den angeblichen unproduktiven Geboten des internationalen Gesetzes zu sein.

 

Hitler flaunted routinemäßig die Tatsache, dass er alles gutgläubig ein Tag unterzeichnen und es ohne weiteres bald nachher im Namen der Zukunft der deutschen Leute brechen würde. Verträge und Gesetze waren bloße Schrotte des Papiers, die beobachtet wurden, solange sie Interessen Hitler-s legitimierten. Dementsprechend wurden Haag-und Genfer Konventionen dann in Wirklichkeit sorgfältig von den Deutschen nachgeforscht und selektiv als in der Harmonie mit Nazienden und Mitteln verwendeten.

 

Die deutschen juristischen Berater, wie im Buch demonstriert, waren Haupthandhaber des Gesetzes. Sie waren an der Deutung der Vertragbestimmungen und -gesetze geschickt, die deutsche Zwecke erleichterten. Schlupflöcher und Einsprüche waren ihre Spezialgebiete. Zum Beispiel waren die Deutschen schnell, dass Stalin entweder nie Haag-oder Genfer Konventionen bestätigte, deutsche Haftfähigkeit zu den selben nicht notwendig so bilden zu unterstreichen in den Angelegenheiten hinsichtlich der Sowjetunions.

 

Gute Rechtsanwälte haben die Fähigkeit, Definitionen in Handarbeit zu machen, verursachen Unterscheidungen, EntdeckungBefreiungsklauseln, erzwingen selektiv Bestimmungen, Schlüsselloch, Fach und verdünnen klug vorhandenes Gesetz zum Nutzen ihres Klienten. Sie versuchen ihren Fall bevor ein Richter und ordnungsgemäß eine geschworene Jury und erwarten den Urteilsspruch und reagieren zum Resultat dementsprechend. Wenn sie gewinnen, feiern sie; wenn sie verlieren, manchmal appellieren sie.

 

Die Rechtsanwälte des Oberkommandos übten alles oben genannte aber auf eine tödlichere Art und Weise. Die Federn wurden Klingen; die Gerichtssäle wurden Schlachtfelder, Straßen und Dörfer. Die Soldaten nahmen die Rollen der Richter und der Jurys, sowie schließlich, Scharfrichter an. Es gab keine Anklänge. Die Deutschen verursachten bequem eine zugelassene Erfindung, die annahm Gerichtsgrundregeln und vortäuschte, schändliche Taten der Barbarei im Namen des Gesetzes zu rechtfertigen verzerrte.

 

Heaton hat gefolgt, mit, diese Perversion des internationalen Gesetzes zu analysieren. Er überzeugend und demonstriert kurz gefasst den Anfangsshrewdness, der durch das deutsche Oberkommando in den Rechtssachen ausgeübt wird, welche die Besetzung der östlichen Gegenden umgeben und unterstreicht und stellt richtig, dass diese zugelassene Handhabung und Scharfsinn keinen gesetzmäßigen Zweck dienten fest - aber er untergrub die deutsche Kriegbemühung.

 

Er ermutigte die Zivilbevölkerungen der besetzten Regionen, um zu widerstehen, und es war dieser harte Widerstand, der erfolgreich deutsche Betriebsmittel und menschliche Arbeitskraft von anderen Majorsfrontseiten und -aufgaben umleitete. In der deutschen Suche, zum der Richtlinien zu überwinden und zu manipulieren, die die Grundlage für das internationale Rechtssystem zur Verfügung stellten, wurde das Oberkommando zu den Opfern ihrer so genannten erlaubterweise berechtigten Tätigkeiten blind.

 

Die deutsche Beherrschung dieser ungesetzlichen Rationalisierung und folgenden Implementierung kostete ihnen den Krieg. Den gegenwärtigen internationalen Krieg gegen den Terror gegeben, kann die Miteinbeziehung der US-Streitkräfte auf vielen Frontseiten, ihre Probleme mit eingeborenem Personal, dieses Buch eine Richtlinie für die, die, beschließen Terror zu entfernen und die erstellen, die ihn einführen möchten. Im Ende ist es der Rechtsgrundsatz, das entscheidet, wem moralisch waren und das ethisch war. --Albert H. Wunsch III, Esq.

 

Die Bücher, die hier bestellt werden, werden von Colin Heaton unterzeichnet. Wenn Sie bereits dieses Buch kauften und eine unterzeichnete Buchplatte bestellen möchten, um in Ihr Buch zu setzen, vergeben Sie diesen Auftrag und senden Sie einfach $10.00. Wir umfassen das Porto!

 

Algora, der 1998 veröffentlicht Auf Deutsch Produkt-Beschreibung Als Deutschland sterben innen Sowjetunion einfiel, hatten sie eine Gelegenheit zu ' gewinnen Sie sterben Herzen und DAS minds' von Einer Bevölkerung unzufrieden MIT ihrem Staatsführer.

 

Im der Inanspruchnahme und im Aufstand betrachtet ein Militärgeschichtenprofessor Nazirassisches, Kostenzählerparteigänger und Gegenaufstandpolitik im Rahmen Höhle Haags und der Genfer Konventionen und schlägt Vor, dass sterben Weise, sterben eine Besetzung durchgeführt wird, einen Aufstand verursachen kann, im DM keine vorher existierten. Inanspruchnahme und Aufstand führt deutsche Politik im Richtung zu Höhle Zivilisten und gefangengenommene militärische Streitkräfte in der Sowjetunion von einzeln auf und überprüft sie im Rahmen der Gesetze DES 1941-1945 Krieges.

 

Sterben Resultate dieser Politik veranschaulichen, wie eine besetzenkraft eine Richtung der Legitimität herstellen Oder einen stärkeren Widerstand unter Höhle lokalen Bürgern antreiben kann. Während es nach DM Zweiten Weltkrieg fokussiert wird, ist DAS Buch zu today' sehr relevant; s-Krieg gegen Höhle Terror und sterben Behandlung der gegenwärtigen Gegenaufstanddrehbücher.

 

Sterben Bewertung bestimmten von Tätigkeiten, den durch Deutschen in der der UDSSR vom Standpunkt der Genf-und Höhle Haagversammlungen sterben, DAS Buch studiert Auch viele Tätigkeiten, sterben, wenn moralisch unerhört, nicht als Kriegsverbrechen unter DM Gesetz qualifizierten. Einige der analysierten Ereignisse forderten sterben Neuausgabe der Genfer Konvention auf 1949.

 

Sterben Sie analysieren der deutschen Tätigkeiten, sowie sterben sowjetischen Antworten, verleihen sich zur Diskussion bezüglich DES internationalen Gesetzes und der Militäreinsätze. Es gibt kein anderes Buch, DAS aufgezeichnete Ereignisse, um zu beiden internationalen zugelassenen Versammlungen zu sprechen verwendet und sie im einem zugelassenen und historischen Paradigma zu analysieren.

 

Das Buch wird nah, einschließlich 21 Fotographien und zahlreiche Interviewsegmente MIT SS-Offizieren, Widerstandskämpfern und anderen Primärpersonen, sterben MIT-DM Krieg beschäftigt gewesen werden dokumentiert, und es liefert außerdem sterben Perspektiven anderer Historiker betreffend sterben besprochenen entscheidenden Fragen.

 

 Reviews:

 

Colin D. Heaton, a professor of military history, examines the Nazi occupation of Eastern Europe and Russia in light of The Hague and Geneva Conventions. Heaton compares two historical viewpoints on how Adolf Hitler influenced the dynamics of WWII.

 

Functionalists believe that Hitler's presence, even after WWII began, was not a necessary component in either starting or continuing the war. Intentionalists argue Hitler was the primary character and catalyst in the rise of National Socialism, and was the primary force behind the political a military machine.

 

 

While the historical points of view arguments have interest to historians, the real meat in this book is the author's excellent presentation of facts demonstrating that Germany's mistreatment of the population in conquered lands sparked the insurgency that ultimately contributed greatly to Germany's defeat.

 

A large portion of the Soviet Union's population hated Stalin, and would have rallied to support Germany had they been well treated. Nazi idealism (the master race) blinded Hitler and his cronies, preventing those officers who demonstrated that humane treatment resulted in a cooperative population from being heard.

 

 

A glossary of German terms and names would increase the value of this work.

 

Lee Boyland

What made you purchase this item?

Item Added.
Adding Item.